FANDOM


C I 110 1

Innentitel

A Study In Scarlett ist ein Comic innerhalb der Reihe Classics Illustrated und erschien in Ausgabe 110.

Zeichner des Heftes ist Seymour Moskowitz.

Handlung Bearbeiten

Die Handlung basiert auf dem Roman Eine Studie in Scharlachrot

Änderungen zum Roman Bearbeiten

  • Ein Großteil der ersten beiden Kapitel, die beschreiben wie Dr. Watson nach einer Kriegsverletzung zurück nach England kommt, Sherlock Holmes kennen lernt, und nach und nach hinter das Geheimnis von dessen Beruf kommt, werden übersprungen und in einem kurzen Text zusammengefasst. Die Comichandlung setzt erst ein, als ein Bote mit einer Nachricht von Inspektor Gregson in der Baker Street eintrifft.
  • Im Roman äußert sich Holmes immer wieder kritisch über die Arbeit der Polizei, wobei er Gregson und Lestrade noch als die Einäugigen unter den Blinden bezeichnet.
  • Laut Holmes können sich die Inspektoren Gregson und Lestrade nicht ausstehen, und sie versuchen sich während den Ermittlungen ständig gegenseitig auszustechen. Im Comic wird auf diesen Umstand nicht eingegangen.
  • Im Roman will Holmes den Fall zuerst nicht übernehmen, da er befürchtet, dass am Ende nur Gregson und Lestrade den Ruhm für seine Arbeit bekommen werden, und wird erst von Watson dazu überredet.
  • Im Comic klärt Holmes Watson während der Fahrt zum Tatort über den genauen Inhalt von Gregsons Brief auf. Im Roman hatte er dies bereits in der Baker Street erledigt, und nutzt die Zeit lieber um sich mit ihm über die verschiedenen Geigenarten zu unterhalten.
  • Im Roman beschwert sich Holmes nach ihrer Ankunft in Lauriston Gardens über die Arbeitsweise von Gregsons Männern, die fast alle wichtigen Spuren zertrampelt haben.
  • Wenn sich Holmes die Gegenstände ansieht, die das Opfer bei sich hatte, schaut er sich im Comic nur die Visitenkarte an um dessen Namen zu erfahren. Im Roman hatte er noch mehrere andere Gegenstände bei sich. Unter anderem eine größere Summe Bargeld, was Raub als Motiv ausschließt, und eine Nachricht, dass er vorhatte, London zu verlassen.
  • Nach der Befragung von John Rance führt Holmes mit Watson im Roman nochmal etwas Smalltalk. Unter anderem spricht er dabei von einem roten Faden, der sich durch den Fall zieht, und prägt den Titelgebenden Begriff eine Studie in Scharlachrot. Anschließend beschließt Holmes, den Nachmittag in einem Konzert zu verbringen.
  • Der Name der Frau, die den Ring abholt, wird im Comic nicht genannt.
  • Auch bei Joseph Stangerson, dem zweiten Opfer, wird nicht erwähnt dass er noch sein gesamtes Bargeld hatte.
  • Obwohl der Comic die Hintergrundgeschichte mit den Mormonen ansich originalgetreu wiedergibt, vermeidet er es die Namen von realen Personen wie Brigham Young zu verwenden.

Personen Bearbeiten

Orte Bearbeiten

Anmerkungen Bearbeiten