FANDOM


Captain Arthur Morstan wird in Das Zeichen der Vier erwähnt.

Trotz einer Herzschwäche, die er vor aller Welt verheimlichste, war er Offizier der 34th Bombay Infantry. Er hatte eine Tochter, Mary, die er nach dem Tot ihrer Mutter in die Heimat zurück schickte, wo sie in einem Internat in Edinburgh aufwuchs.

Spätestens ab 1859 hatte er zusammen mit Major John Sholto und Leutnant Bromley Brown den Oberbefehl über die Eingeborenentruppen auf den Andamanen. Die drei trafen sich häufig bei Dr. Somerton um zusammen mit ihm und zwei oder drei Leute von der Gefängnisverwaltung Karten zu spielen.

Da die Offiziere im Gegensatz zu den Zivilisten weit weniger Zeit zum Spielen hatten, und es eher zum Zeitvertreib taten, waren sie meistens am Verlieren. Im Jahr 1877 erfuhr Morstan von Major Sholto, den es am schlimmsten erwischt hatte, dass ihm einer der Inhaftierten, Jonathan Small, erzählt hatte, dass ihm die Position eines Schatzes im Wert von einer halben Million Pfund bekannt sei. Small bot ihnen an, ihnen die Position des Schatzes zu verraten, im Gegenzug sollte sie ihm und seinen Mitgefangenen Mahomet Singh, Abdullah Khan und Dost Akbar zur Flucht verhelfen.

Sie machten aus, dass der Major bei seinem nächsten Urlaubs nach Agra reisen sollte, um sich vom Wahrheitsgehalt von Smalls Geschichte zu überzeugen. Anschließend sollte er ein Boot mit Vorräten für eine Seereise beladen und zur Insel Rutland aussenden und wieder seinen Dienst antreten. Nachdem die Gefangenen geflohen war, sollte Captain Morstan seinen Urlaub antreten, und sich mit ihnen in Agra treffen, wo sie den Schatz unter sich aufteilen wollten, wobei der Captain auch den Anteil des Majors ausgehändigt würde.

Jedoch kehrte weder der Major noch das versprochene Schiff zurück. Stattdessen entdeckte Morstan seinen Namen auf der Passagierliste eines Postbotes, das nach England reiste. Als er sich kurz darauf nach Agra begab, bestätigte sich, dass Sholto sich mit dem Schatz aus dem Staub gemacht hatte.

Kurz darauf reichte er für 12 Monate Urlaub ein, und fuhr nach England, wo er am 3. Dezember 1878 ankam. Für den nächsten Tag hatte er sich mit seiner Tochter im Langham-Hotel verabredet. Doch zuvor suchte er Major Sholto auf, um ihn zur Rede zur stellen. Im Streit erlitt Morstan eine Herzattacke, wobei er beim Fallen mit dem Kopf gegen die Schatztruhe stieß und verstarb. Aus Angst, man könnte ihn des Mordes bezichtigen, und da bei einer offiziellen Untersuchung zweifellos Einzelheiten über den Schatz an Tageslicht kommen würden, entschied Sholto, nicht die Polizei einzuschalten. Zusammen mit Lal Chowdar, einem seiner Diener, vergrub er Morstans Leiche im Garten. Als einige Tage später Morstans Tochter bei ihm vorstellig wurde, und ihn nach ihrem Vater fragte, gab er vor, nichts über seine Anwesenheit in London gewusst zu haben.

Captain Morstan im Film Bearbeiten