FANDOM


Chris lee 1.jpg

Christopher Lee

Sir Christopher Frank Carandini Lee, CBE (* 27. Mai 1922 in London; † 7. Juni 2015 ebenda) war ein britischer Schauspieler.

Christopher Lee in Sherlock-Holmes-Filmen Bearbeiten

Mehrfach wurde Lee in Sherlock-Holmes-Filmproduktionen tätig.

  • 1959 übernahm er die Rolle des jungen Sir Henry Baskerville im ersten Holmes-Farbfilm Der Hund von Baskerville. Überzeugend spielt er den weitgereisten Aristokraten, der verunsichert den großen Sherlock Holmes um Rat bittet. Erstmals durfte Lee einen positiven Helden mimen, was ihm bisher aufgrund seiner Größe und seines eher dunklen Teints verwehrt wurde. Mehrfach war Lee gemeinsam mit Peter Cushing, der in diesem Film Holmes verkörperte, auf der Kinoleinwand zu sehen. Auch mit dem Regisseur des Films Terence Fisher arbeitete Lee oft zusammen, so auch bereits drei Jahre später in einem neuen Holmes-Film.
  • 1962 spielte Lee erstmals die Rolle des großen Detektivs in Sherlock Holmes und das Halsband des Todes. Lees Darstellung des Meisterdetektivs überzeugt, wenn auch der Film viel kritisiert wurde. Besonders gekonnt meistert er die Verkleidungsszenen und stellt Holmes mit überlegener Direktheit und passender Exzentrik dar.
  • 1970 wurde Lee überraschenderweise in Billy Wilders Episoden-Film Das Privatleben des Sherlock Holmes als Mycroft Holmes besetzt. Den Beschreibungen von Holmes' Bruder als dick, behäbig und lethargisch kommt Lee in keinster Weise nah. Im Zusammenhang des Films lässt sich die Besetzung nur so erklären, dass sich Holmes zu Beginn des Films bei Watson beschwert, dass dieser Dinge über ihn schreibt, die einfach nicht der Wahrheit entsprechen. Vielleicht ist es ja bei Mycroft ähnlich. Lee tritt als Mycroft mit einer Halbglatze auf, die ihn älter erscheinen lässt, als er zu dieser Zeit war.
  • 1992 trat Christopher Lee schließlich nochmals als Sherlock Holmes vor die Kamera. In der Serie Sherlock Holmes: The Golden Years geht es um den älteren Holmes, der, obwohl im Ruhestand, nocheinmal in zwei Kriminalfälle verwickelt wird. Die Episoden zählen eher nicht zu den Glanzstunden des Fernsehens, Lee ist aber ein weiteres Mal ein überzeugender Holmes.

Werdegang Bearbeiten

1946 spielte Christopher Lee, Sohn eines britischen Offiziers und einer italienischen Adligen, seine erste Filmrolle in der Serie Kalaidoscope, es folgte 1948 eine größere Rolle in dem Film Im Banne der Vergangenheit (u.a. mit Alan Wheatley).

Besondere Berühmtheit erlangte Lee mit seiner Darstellung des Grafen Dracula, den er erstmals 1958 in Horror of Dracula sowie in acht weiteren Vampir-Filmen verkörperte, sowie des Francisco Scaramanga aus dem James-Bond-Film Der Mann mit dem goldenen Colt (1974, u.a. mit Roger Moore). In vielen TV-Serien hatte er Gastauftritte, so auch in The Avengers.

Einem jüngeren Publikum ist er vor allem als dunkler Sith-Lord Count Dooku aus den Star-Wars-Episoden II und III sowie als böser Zauberer Saruman aus den Filmtrilogien Herr der Ringe und Der Hobbit (u.a. mit Benedict Cumberbatch, Martin Freeman, Stephen Fry, Sylvester McCoy und Kiran Shah) bekannt. Regelmäßig hatte Lee Gastauftritte in den Filmen des Regisseurs Tim Burton.

Interne Links Bearbeiten

Externe Links Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki