FANDOM


Deerstalker

Ein Deerstalker (von engl. deer=Hirsch und stalk=anpirschen) ist eine typisch britische, karierte Hutform, die oft zum Jagen getragen wird.

Das augenscheinlichste Merkmal dieser Mütze sind die zwei seitlich angebrachten, flexiblen Seitenklappen, die entweder auf der Oberseite des Deerstalkers, oder zum Schutz gegen die Kälte unter dem Kinn des Trägers zusammengebunden sind. Weiterhin verfügt diese Mützenart über einen Sonnenschutz und einer weiteren, hinten angesetzten Krempe, die den Kragen vor Regen schützen soll.

Der Deerstalker im KanonBearbeiten

Wörtlich erwähnt wird der Deerstalker in keiner der Kanonsgeschichten und -romane, dafür aber in zwei Fällen angedeutet: Im Fall Silberstern trägt Holmes eine "Reisemütze mit Ohrenklappen" und im Fall Das Rätsel von Boscombe Valley eine "enge Stoffmütze".

AnmerkungBearbeiten

Trotz der nur marginalen Quellenlage, zählt der Deerstalker neben einer Pfeife, einem Vergrösserungsglas und dem Invernessmantel zum stereotypen Aussehensbild des Meisterdetektives. Sidney Paget hatte offensichtlich selbst eine Schwäche für diese Hutform und hat sie Sherlock Holmes deshalb zugeordnet. Er erscheint erstmals 1891 in einer Illustration zu das Rätsel von Boscombe Valley in 1891 und erneut 1893 in Bildern zum Fall Silberstern.

Externer LinkBearbeiten