FANDOM


Der Fälschungsskandal der Darlingtons (The Darlington Substitution Scandal) ist ein Pastiche von David Stuart Davies und erschien in dem Sammelband Sherlock Holmes und der Fluch von Addleton.

Die Geschichte bezieht sich auf eine Bermerkung, die Holmes in dem Fall Ein Skandal in Böhmen macht: Der Impuls einer Frau, würde ihr Haus in Flammen stehen, zuerst zu dem Objekt zu laufen, welches sie am höchsten schätzt, habe Holmes im Skandal um die Darlington-Unterschiebung sehr genützt.

InhaltBearbeiten

Ein wertvolles Gemälde aus der Sammlung Lord Darlingtons wurde gestohlen. Als Holmes und Watson in dessen Haus kommen, ist der Lord sehr erleichtert, denn sein Schatz hing plötzlich wieder an Ort und Stelle. Am liebsten würde er die Sache auf sich beruhen lassen, doch Holmes möchte den Fall weiter verfolgen. Als ein Experte das Gemälde für echt befindet, untersucht er im Auftrag des Detektivs auch andere Gemälde der Sammlung und es stellt sich heraus, dass seit Moanten die Originale gegen Fälschungen ausgetaucht wurden...

Personen Bearbeiten

Handelnde Kanon-Personen

Neue handelnde Personen

Erwähnte Personen

Anmerkungen und KritikBearbeiten

  • Eine durchschnittliche Geschichte, deren Autor die Vorgaben Arthur Conan Doyles in Ein Skandal in Böhmen beachtet und umgesetzt hat: Als Holmes behauptet, den Zweitschlüssel zur Gemäldegalerie gefunden zu haben, schaut Lady Darlington instinktiv in ihre Handtasche, wodurch Holmes' Vermutung, sie wäre in den Skandal verwickelt, bestätigt wird. --Jefferson Hope 06:07, 17. Sep. 2009 (UTC)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki