FANDOM


DConan1
Detektiv Conan (名探偵コナン, Meitantei Konan) ist eine japanische Krimi-Mangaserie von Gōshō Aoyama.

Der Manga läuft seit 1994 Kapitelweise im wöchentlichen Magazin Shōnen Sunday. Die Fälle wurden zudem in bereits über 90 Sammelbänden zusammengefasst. Die deutsche Übersetzung wird seit November 2001 von Egmont Manga & Anime (EMA) herausgebracht.

Am 08.01.1996 startete außerdem eine Anime-Umsetzung im japanischen Fernsehen, mit inzwischen über 845 Episoden. Die deutsche Erstausstrahlung startete am 10.04.2002 auf RTL2.

Dazu kommen noch 20 Anime-Kinofilme, 4 Real-TV-Filme sowie eine Reihe von TV-Specials und 16 OVAs (Original Video Animes, Produktionen für den Video- und DVD-Markt).

Handlung Bearbeiten

Die Serie dreht sich um den Oberschülerdetektiv Shinichi Kudo. Eines Tages wird er von mysteriösen Männern erwischt, wie er sie bei einem Handel mit einem Film beschattet. Von diesen Männern in Schwarz bekommt er ein neuartiges Gift eingeflösst, welches ihn eigentlich, ohne Spuren zu hinterlassen, töten sollte, ihn aber aufgrund einer unerwarteten Nebenwirkung "lediglich" ins Grundschulalter schrumpfen lässt.

Unter dem Decknamen Conan Edogawa quartiert er sich bei seiner Freundin Ran Mori, deren Vater ein Detektivbüro leitet, ein. Leider ist Kogoro in kriminalistischen Belangen eine Niete, sodass Conan ihm unauffällig bei seinen Ermittlungen assistieren muss.

In anderen Fällen begleitet er Ran mit ihrer Freundin Sonoko, oder seine (Grundschul-)Freunde Genta, Mitsuhiko und Ayumi, die mit ihm einen Detektivklub (Detective Boys) gründen.

Anfangs weiß nur sein Nachbar Professor Agasa von seiner geheinem Identität, später kommen aber noch andere Personen wie der Oberschülerdetektiv aus Osaka Heiji Hatori, der Meisterdieb Kaito Kid, seinen Eltern Yukiko und Yusaku Kudo, sowie die Erfinderin des Gifts Ai Haibara dazu.

Anspielungen auf Holmes Bearbeiten

Im Manga Bearbeiten

Allgemeine Anspielungen:

  • Nahezu alle Hauptpersonen sind nach berühmten Detektiven oder ihren Erschaffern benannt. Der Name Conan Edogawa leitet sich aus den Namen Sir Arthur Conan Doyles, und des japanischen Autors Rampo Edogawa ab.
  • Die Serie spielt im fiktiven Tokyoter Stadtteil Beika. Beika entspricht der japanischen Lautschrift des Begriffes Baker (der Manga benutzt den korrekten westlichen Begriff, der Anime die japanische Aussprache).
  • Am Ende fast jedes Bandes auf wird einer Seite eine Kriminalfigur vorgestellt. Zum Beispiel Sherlock Holmes (Band 1), Arsène Lupin (Band 4), oder C. Auguste Dupin (Band 10).

Magic Kaito:

  • Diese vor Conan entstandene Serie dreht sich um den Meisterdieb Kaito Kid, der seine Einbrüche im Stil von Arsène Lupin verübt. Ab Band drei bekommt er es als Gegenspieler mit einem englischen Detektiv zutun, der bei seinen Ermittlungen grundsätzlich einen Deerstalker trägt. Nachdem die Arbeit an Conan begann wurde Kid als eigenständige Reihe eingestellt, die Figur aber als wiederkehrende Nebenrolle beibehalten.

Band 1

  • Das Cover zeigt Conan im Deerstalker

Kapitel 1

  • Shinichi wird als Sherlock Holmes des neuen Jahrtausends bezeichnet.
  • Später hält er Ran einen Vortrag über Holmes. Unter anderem erzählt er, wie es ihm gelang Watsons Beruf gleich bei ihrem ersten Treffen zu erkennen.

Kapitel 2

  • Shinichi hat sämtliche Holmes-Bände in seiner Bibliothek
  • Angeblich soll Shinichi an einer Stelle Holmes direkt zitieren, dies muss aber in der Übersetzung verlorengegangen sein.

Band 2
Kapitel 10

  • Shinichis wohnt in der 2. Straße, Haus 21

Band 4
Kapitel 7

  • Die Detective Boys vergleichen sich mit Romamfiguren: Genta als Kogoro Akechi, Ayumi als Holmes und Mitsuhiko als Hercule Poirot.

Band 6
Kapitel 6

  • Das Cover zeigt die Detective Boys im Deerstalker.
  • Die Detective Boys bekommen in diesem Kapitel ihre Abzeichen, welches ein Bild von Holmes zeigt

Band 12
Kapitel 1-3

  • Conan bekommt es mit einem Ersetzungs-Code wie in Die tanzenden Männchen zutun. Der Fall wird auch namentlich genannt.

Kapitel 7-10

  • Das Cover von Kapitel 7 zeigt mal wieder Conan/Shinichi im Deerstalker
  • Der Fall findet bei einem Holmes-Krimi-Wochenende statt.
  • Die Teilnehmer unterhalten sich über ihre Lieblingsgeschichten. Es werden Eine Studie in Scharlachrot, Die Liga der Rothaarigen und Das Zeichen der Vier (Conans Favorit) genannt
  • Conan schindet mit seinem Namen bei den anderen Teilnehmern ganz schön Eindruck.
  • Der Veranstalter betreibt eine Pension namens Mycroft und läuft im Deerstalker rum.
  • Es wird ein Quiz veranstaltet, bei dem es eine Erstausgabe von Eine Studie in Scharlachrot zu gewinnen gibt. Eine der Fragen bezieht sich auf Die tanzenden Männchen.
  • Einer der Teilnehmer hat zusammen mit dem Veranstalter eine Pastiche namens "Irene Adlers Spott" geschrieben.

Band 13
Kapitel 1

  • Die Auflösung des Falles aus dem letzten Band.

Band 71

  • Aufgrund einer Einladung vonseiten einer Madame Diana reisen Conan, Ran und Kogoro nach London, wo Conan unter anderem das Sherlock Holmes Museum in der Baker Street besucht.

Wird fortgesetzt

In den Kinofilmen Bearbeiten

Der tickende Wolkenkratzer

  • Conans Gegenspieler heist Professor Moriar Teiji (Die deutsche Synchro folgt der westlichen Namensreihenfolge und nennt ihn Teiji Moriar). Der Name erinnert an James Moriarty.
  • Shinichis Geburtstag ist der 04.05., den er jedoch ständig vergisst. Auf das Datum angesprochen fällt ihm spontan nur der Sturz in die Reichenbachfälle ein.

Der Magier des letzten Jahrhunderts

Das Phantom der Baker Street

DVD Bearbeiten

  • Die Kinofilme und die ersten Episoden der TV-Serie sind in Deutschland auf DVD erschienen.

Weblinks Bearbeiten

 

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki