FANDOM


Die Frau in Margate wird in dem Kanon-Fall Der zweite Fleck erwähnt.

Nachdem Sherlock Holmes mit Lady Hilda Hope gesprochen hat und diese die Baker Street unverrichteter Dinge wieder verlassen hat, ist Holmes davon überzeugt, dass Lady Hilda sich bewusst mit dem Fenster im Rücken gesetzt habe, um ihr Gesicht im Schatten zu belassen. So wollte sie verhindern, dass eventuelle Gesichtsregungen sie verraten würden.

In diesem Zusammenhang erinnert Holmes Dr. Watson an die Frau in Margate, die er zunächst verdächtigte, da sie ebenfalls ihr Gesicht verbarg. Er fand allerdings damals heraus, dass der Grund dafür war, dass sie verhindern wollte, dass Holmes erkennt, dass sie kein Puder auf der Nase hatte.

Holmes ist verzweifelt darüber, dass eine Frau ein so verdächtiges Verhalten aus einem so nichtigen Anlass zeigt und fragt sich, wie man auf solchem Treibsand aufbauend, eine Lösung für einen Fall finden solle.