FANDOM


Joyas Literarias Juveniles 247

El perro de los Baskerville ist ein spanischer Comic. Er erschien 1982 bei Editorial Bruguera als Ausgabe 247 der Reihe Joyas Literarias Juveniles

Die Bearbeitung stammt von Arturo Marcelo, die Zeichnungen von José María und Casanovas Magri.

Handlung Bearbeiten

Die Handlung basiert auf dem Roman Der Hund der Baskervilles

Änderungen zum Roman Bearbeiten

  • Der Anfang des Romans, in dem Sherlock Holmes und Dr. Watson versuchen an Dr. Mortimers Spazierstock zu deduzieren, fehlt.
  • Wie im Roman bemerkt Holmes, dass Sir Henry Baskerville von einem Mann in einer Droschke verfolgt wird. Im Roman fährt dieser davon, als er merkt, dass er entdeckt wurde, Holmes kann aber später seinen Fahrer ausfindig machen. Im Comic liefern sie sich eine kurze Verfolgungsjagd durch die Stadt.
  • Der Comic erhält nicht die aus Zeitungsbuchstaben ausgeschnittene Nachricht, die Sir Henry davor warnt, ins Moor zu fahren.
  • Als Holmes erfährt, dass der Butler John Barrymore der Mann sein könnte, der Sir Henry in London verfolgt hat, schickt er im Roman ein Telegramm nach Baskerville Hall, um sich zu vergewissern, ob er sich dort noch aufhält. Im Comic kommt ein solcher Versuch nicht vor.
  • Nachdem Watson während seiner ersten Nacht auf Baskerville Hall das weinen einer Frau hört, steht er im Comic sofort auf, und überrascht zusammen mit Sir Henry den Blutler Barrymore, der Lichtzeichen ins Moor gibt. Im Roman vergehen zwischen diesen beiden Ereignissen einige Tage.
  • Da die Handlung im Comic so sehr viel schneller voranschreitet, fallen einige Szenen aus dem Roman unter dem Tisch. Unter anderem die Einführung von Mr. Frankland, so wie die sich anbahnende Beziehung zwischen Sir Henry und Beryl Stapleton.
  • Nachdem Watson und Sir Henry durch Barrymore erfahren haben, dass eine Person namens L.L. sich mit Sir Charles Baskerville in dessen Todesnacht treffen wollte, taucht im Comic Dr. Mortimer auf Baskerville Hall auf. Im Roman begegnet Watson ihm am nächsten Tag bei einem Spaziergang.
  • In beiden Versionen erzählt Dr. Mortimer, dass es sich L.L. um Laura Lyons, die Tochter von Mr. Frankland handelt. Im Roman fährt Watson darauf zu ihr, um sie zu befragen. Im Comic unterhält er sich lieber zunächst mit ihrem Vater, der im Comic an dieser Stelle zum ersten mal persönlich in Erscheinung tritt.
  • Da der erste Besuch bei Laura Lyons fehlte, fällt der zweite, diesmal im beisein von Holmes, im Comic natürlich etwas umfangreicher aus.
  • Im Comic sieht man Stapleton im Moor versinken. Im Roman wird sein Schicksal zwar angedeutet, aber nie abschließend geklärt.