FANDOM


Danc-02

Elsie versucht ihren Mann zu retten (Illustration von Sidney Paget)

Elsie Cubitt, geborene Patrick, ist eine Figur der Kanon-Erzählung Die tanzenden Männchen.

Sie ist die Tochter eines bekannten Gangsterbosses in Chicago und wurde in jungen Jahren dem Bandenmitglied Abe Slaney versprochen. Elsie sagte sich jedoch von den Machenschaften der Vereinigung los und floh nach London.

Dort lernte sie in einer Pension am Russell Square den Gutsbesitzer Hilton Cubitt aus Norfolk kennenlernen und wurde seine Frau - unter der Bedingung, dass er ihr nie Fragen zu ihrer Vergangenheit stellen würde.

Knapp ein Jahr später erhält sie einen Brief aus den USA, der sie sehr aufwühlt und bald darauf treffen seltsame Botschaften in Ridling Thorpe Manor, dem Anwesen der Cubitts, ein, die aus tanzenden Strichmännchen bestehen.

Daraufhin wendet sich Elsies Mann an Sherlock Holmes, dem es gelingt, die Geheimschrift zu entschlüsseln. Als ihm dies gelingt, weiß er, in welch großer Gefahr sich Elise und ihr Mann befinden und er begibt sich in Begleitung von Dr. Watson nach Norfolk. Doch sie kommen zu spät: in der Nacht zuvor war Slaney auf dem Anwesen der Cubitts erschienen, es kam zu einem Schusswechsle zwischen ihm und Cubitt. Elsie Mann starb, Slaney floh. In ihrer Verzweiflung versuchte sich Elsie mit einem weiteren Schuss das Leben zu nehmen, was ihr jedoch nicht gelang.

Holmes lockt Slaney an den Ort des Verbrechens zurück, in dem er ihm eine Botschaft zukommen lässt, die er in der Geheimschrift verfasst, so dass Slaney gluaben muss, Elise hätte geschrieben. Gemeinsam mit Inspektor Martin wird Slaney festgenommen.

Elise erholt sich von der Schussverletzung und man erfährt, dass sie nie wieder heiratete und ihr Leben der Armenfürsorge widmete.

Elsie im Film Bearbeiten