FANDOM


Spec-07

Helen bedankt sich bei Holmes, hinter ihr: Dr. Watson (Illustration: Sidney Paget)

Helen Stoner tritt in der Erzählung Das gesprenkelte Band auf.

Die jung Frau hat Angst um ihr Leben und wendet sich in ihrer Verzweiflung an Sherlock Holmes, da ihr dessen Dienste von Mrs. Farintosh empfohlen wurden.

Dr. Watson beschreibt sie folgendermaßen: … ihr Gesicht war grau und angespannt, mit unruhigen angstvollen Augen, ähnlich denen eines gehetzten Tieres. Ihre Gestalt und ihre Züge waren die einer dreißigjährigen Frau, doch war ihr Haar von vorzeitigem Grau durchsetzt, und im Ganzen wirkte sie erschöpft und angespannt.

Helen wurde in Indien als Tochter eines Generalmajors geboren und hatte eine Zwillingsschwester namens Julia. Früh verstarb der Vater, die junge Mutter der 2jährigen Mädchen heiratete in Kalkutta den Arzt Grimesby Roylott. Nachdem dieser eine lange Haftstrafe in Indien verbüßt hatte, kehrte die Familie nach England zurück. Dort kam kurz darauf Helens Mutter bei einem Eisenbahnunglück ums Leben. Die Mädchen waren nun den Launen ihres Stiefvaters ausgesetzt, der, solange die Mädchen bei ihm lebten, deren Vermögen verwaltete. Erst bei Heirat stünden ihnen jährlich gewisse Summen zur Verfügung. Als Julia dann tatsächlich heiraten wollte, war Roylott damit einverstanden. Doch wenige Wochen vor der Hochzeit verstarb sie unter mysteriösen Umständen: in der Nacht ihres Todes hatte sie Helen von einem leisen Pfeifen erzählt, das sie seit einigen Nächten hören würde. Einige Stunden später hörte Helen ihre Schwester schreien, lief zu Julias Zimmer, welche mit letzter Kraft von innen aufschloss und kalkweiß vor Entsetzten und mit schreckliche Schmerzen in Helens Arme fällt und stammelte: „Oh,mein Gott! Es war das Band! Das gesprenkelte Band“. Dann starb sie.

Helen im Film Bearbeiten

Weitere Darstellerinnen: