FANDOM


Hilton Cubitt tritt in der Kanon-Erzählung Die tanzenden Männchen auf.

Er ist der Besitzer von Ridling Thorpe Manor in Norfolk und verheiratet mit Elsie Cubitt, die er ein Jahr zuvor in London kennenlernte.

Cubitt wird als großer, rosiger, glattrasierter Gentleman beschrieben, dessen klare Augen und blühende Wangen von gesundem Landleben zeugen. Dr. Watson bezeichnet Cubitt als ... edles Geschöpf, dieser Mann vom guten alten englischen Boden - schlicht, offen und freundlich mit seinen großen, ernsten blauen Augen und seinem klaren, ebenmäßigen Gesicht. Aus seinen Augen leuchteten Liebe und Vertrauen zu seiner Frau.

Er wendet sich an Sherlock Holmes, da er sich um seine Frau sorgt, die seltsame Nachrichten erhält, die ausschließlich aus tanzenden Strichmännchen bestehen.

Als Holmes die Schrift entschlüsselt hat, reist er sofort mit Watson nach Norfolk, da er erkannt hat, in welcher Gefahr sein Klient und dessen Frau schweben. Doch er kommt zu spät: in der Nach zuvor wurde Hilton Cubitt von Abe Slaney erschossen.

Cubitt im Film Bearbeiten