FANDOM


Moriarty

Ein ebenbürtiger Gegner für Sherlock Holmes: Prof. Moriarty. (Illustration: Sidney Paget)

Professor James Moriarty tritt in dem Fall Das letzte Problem auf. Ohne persönlich zu erscheinen, wird er ebenfalls in dem Fall Das Tal der Angst tätig, welcher zeitlich vorher spielt, jedoch später geschrieben und veröffentlicht wurde.

Außerdem wird er in Das leere Haus, Der Baumeister aus Norwood, Der verschollene Three-Quarter, Der illustre Klient und in Seine Abschiedsvorstellung erwähnt.

Kanon-Biographie eines Verbrechers Bearbeiten

James Moriarty stammt aus gutem Hause und hat zwei Brüder. Während der Ältere beim Militär Karriere macht, bringt es der Jüngere nur zum Bahnhofsvorsteher. James zeigt sehr früh eine außergewöhnliche mathematische Begabung und verfasst im Alter von 21 eine Abhandlung über den binomischen Lehrsatz, die in ganz Europa für Aufsehen sorgt. Trotz seiner Jugend erhält er eine Professur an einer kleineren Universität Englands und man sagt ihm eine grandiose Karriere voraus.

Professor Moriarty beginnt nun jedoch, seine Begabungen und Fähigkeiten für das Verbrechen einzusetzen. Im Laufe einiger Jahre baut er eine Organisation auf, die langsam aber sicher eine fürchterliche Macht erringt. Gerüchte diesbezüglich zwingen ihn zum Rücktritt von seinem Lehrstuhl und so geht er nach London, um dort als militärischer Ausbilder zu arbeiten. Möglicherweise helfen ihm dabei die Beziehungen seines älteren Bruders.

Die Organisation wächst und schon bald ist Moriarty "der Organisator der Hälfte all dessen, was in dieser großen Stadt an Bösem geschieht, und von nahezu allem, was ungeklärt bleibt." (Holmes)

Zwischen Januar 1889 und April 1891 erhält Moriarty erneut einen Lehrstuhl, vermutlich an der Londoner Universität, denn Holmes weiß zu berichten, dass sein offizieller Jahresverdienst 700 Pfund beträgt. Möglicherweise verfasst er in dieser Zeit sein aufsehenerregendes Buch Dynamik eines Asteroiden.

Holmes vs. Moriarty Bearbeiten

Fina-04

Holmes und Moriarty. (Illustration: Sidney Paget)

Trotz seiner spärlichen Auftritte und einiger weniger Erwähnungen im Sherlock Holmes-Kanon wird Moriarty allgemein - und besonders in der Populärkultur späterer Jahre - als der Erzfeind von Holmes bezeichnet.

Nachdem Moriarty im Mai 1891 in den Abgrund des Reichenbachfalls gestürzt ist und Holmes 1894 seine Arbeit in London wieder aufnimmt, sagt er über seinen Erzfeind:

Aus der Sicht des Kriminologen ist London seit dem Ableben des seligen Professors Moriarty eine ungemein reizlose Stadt geworden. ... Mit diesem Manne im Felde bedeutete jede Morgenzeitung unendliche Möglichkeiten. Oftmals zeigte sich nur die kleinste Spur, der leiseste Hinweis, und doch reichte dies aus, mir zu sagen, daß dieses große, böse Hirn existierte, so wie das schwächste Zittern am Rand des Netzes einen an die ekle Spinne erinnert, die in seinem Zentrum lauert. Kleine Diebstähle, mutwillige Anschläge, planlose Freveltaten - dem Mann, der den Schlüssel dazu besaß, fügte sich all dies zu einem geschlossenen Ganzen. Für den wissenschaftlichen Studenten der höheren Welt des Verbrechens bot keine andere Hauptstadt in Europa die Vorteile, die London seinerzeit besaß. Doch jetzt ... (Holmes in Der Baumeister aus Norwood)

Moriarty außerhalb des Kanons Bearbeiten

Moriarty in anderen Zusammenhängen Bearbeiten

  • In der amerikanischen Fernsehserie LOST nennt sich Benjamin Linus Moriarty. Wie der berühmte Verbrecher hält Linus in der Serie ziemlich viele Fäden des Geschehens in seinen Händen.
  • In der Disney-Comicserie Micky und Sir Dionys hat es der an Holmes angelehnte Detektiv Sir Dionys mit dem verbrecherischen Professor Weinderl zu tun - ohne Zweifel ist dieser von Moriartys Charakter und Treiben beeinflusst.
  • Im Film Sherlock Holmes in Lebensgefahr tritt der sogenannte Würger die Nachfolge Moriarty's in dessen Organisation an.
  • In der Disney-Cartoonserie Darkwing Duck existiert ein Maulwurf namens Professor Molearty. 
  • Im Finale der 2. Staffel der Serie Dr. House wird die gleichnamige Figur, die lose auf Sherlock Holmes basiert, von einem Mann namens Jack Moriarty angeschossen. 

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki