FANDOM


Blue-07

Ryder zeigt Reue und bittet Holmes um Gnade (Illustration: Sidney Paget)

James Ryder tritt in dem Fall Der blaue Karfunkel auf.

Er ist der Verwalter des Hotel Cosmopolitan. Er wird als kleiner Mann mit einem Rattengesicht beschrieben. Als der Gräfin von Morcar ein wertvoller Edelstein gestohlen wird, sagt Ryder aus, er hätte den Handwerker John Horner in das Zimmer der Gräfin geführt und allein gelassen. Als Ryder zurückkehrte, sei Horner verschwunden und der Sekretär, in dem der Stein aufbewahrt wurde, aufgebrochen gewesen. Daraufhin wird Horner von Inspektor Bradstreet festgenommen.

Als durch Zufall Sherlock Holmes in diesen Fall involviert wird, begegnen sich Holmes und Ryder auf dem Covent Garden Market, als Ryder sich bei einem Geflügelhändler nach einer bestimmten Gans informiert, über die auch Holmes Informationen wollte. Sogleich spricht Holmes den Mann an, der sich zuerst mit falschem Namen vorstellt. Doch Holmes entlarvt ihn und bittet Ryder, ihn in die Baker Street zu begleiten.

Dort gesteht Ryder schnell den Diebstahl des Edelsteins und berichtet, wie der Stein in den Kropf der Gans gelangte, die dann wiederum Holmes in die Hände fiel. Da er wahre Reue zeigt, lässt Holmes ihn laufen. Alle sind sich einig, dass es durch Ryders Verschwinden ins Ausland und seine dadurch fehlende Aussage zu einer Freilassung Horners kommen wird.

Damit ist Ryder einer der wenigen Kriminellen, die Holmes ungestraft entkommen lässt

Ryder im Film Bearbeiten