FANDOM


Moriarty sherlock 1

Moriarty in Sherlock

"Every fairytale needs a good,old fashioned villain"~ Jim Moriarty

James 'Jim' Moriarty ist eine wiederkehrende Figur der britischen TV-Serie Sherlock und basiert auf der Kanon-Figur des Professor Moriarty.

Er wird sowohl in der ersten als auch in der zweiten Folge erwähnt und tritt erstmals in Das große Spiel auf.

Erste, nicht persönliche Begegnungen Bearbeiten

Moriarty steckt hinter den Morden des todkranken Taxifahrers Jeff und bezahlt diesem eine bestimmte Summe Geld pro Mord - hauptsächlich um zu sehen, wie Sherlock mit dem Fall umgeht. Er bezeichnet sich selbst, seinem Geldnehmer gegenüber, als Fan von Sherlock.

Mit Moriartys Hilfe gelingt es dem Schwarzen Lotus in London Fuß zu fassen. Er steht in Kontakt mit General Shan und ist äußerst unzufrieden, als Holmes sich in die Geschäfte des Schwarzen Lotus und damit auch in seine einmischt. Um sicher zu gehen, dass keine Verbindung zwischen ihm und Shan hergestellt werden kann, lässt er sie erschießen.

Erste persönliche Begegnung Bearbeiten

Jim john sherlock

Das erste Treffen

Erstmals begegnet er Sherlock persönlich im St. Bartholomew's Hospital, wo er sich als Molly Hoopers Freund ausgibt. Bei diesem ersten Auftritt täuscht er Tollpatschigkeit und Homosexualität vor.

Gleichzeitig nimmt er nacheinander mehrere Geiseln und bindet ihnen Sprengstoff an die Körper, um Sherlock zu zwingen, drei Rätsel zu lösen. Dabei handelt es sich bei dem ersten Rätsel um Moriartys ersten Mord an Carl Powers. Nachdem Holmes alle drei Rätsel in der geforderten Zeit gelöst hat, versucht die dritte Geisel, Moriartys Stimme zu beschreiben, woraufhin der Sprengstoff gezündet wird und 12 Menschen sterben.

Später bricht er in den Tower of London ein und wartet dort mit den Kronjuwelen verziert auf die Polizei, währenddessen deaktiviert er das Sicherheitssystem von der Bank of England und öffnet dort die Tresortüren.

Moriarty king

Moriarty spielt King

Er bezeichnet sich als Holmes' dunkles Spiegelbild und besessen, sich mit ihm zu messen. In der Folge Der Reichenbachfall sagt er, dass er sein ganzes Leben lang, nur Ablenkung vom "langweiligen" Leben gesucht habe und Holmes anfangs für besonders hielt, ihn später allerdings als "gewöhnlich" betrachtete.

Er erpresst Holmes und zwingt ihn, sich vom Dach des St. Bartholomew's Hospital zu stürzen, ansonsten würden seine Scharfschützen Watson, Lestrade und Mrs. Hudson töten.

Doch Holmes sieht noch immer die Chance, sie zu retten, da Moriarty die Schützen wegschicken kann. Moriarty meint, dass nicht einmal Mycroft ihn dazu bringen könnte. Holmes erwidert: "Ich bin nicht mein Bruder. Ich bin Sie." Moriarty starrt ihn einige Zeit an, fängt an zu lachen und gibt Holmes Recht mit seiner Theorie. Denn solange Moriarty leben würde, würde es noch Hoffnung für Mrs. Hudson, Watson und Lestrade gäbe. Deshalb steckt Jim sich eine Pistole in den Mund und tötet sich anscheinend selbst.

Anmerkungen Bearbeiten

  • Jim wird von Andrew Scott dargestellt und von Marius Clarén synchronisert.
  • In Sein letzter Schwur, der 3. Folge der 3.Staffel, tritt er in einer Wahnvorstellung von Sherlock auf, wo er in einer Gummizelle sitzt und Sherlock befiehlt, zu sterben. Am Ende sieht man, dass auf allen Bildschirmen in London Bilder von Moriarty auftauchen und eine Stimme sagt: "Vermisst ihr mich?". Nach dem Abspann ist er noch einmal zu sehen, wie er vor einem Gitter steht und sagt: "Vermisst ihr mich?".

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.