FANDOM


Joseph Stangerson kommt in Eine Studie in Scharlachrot vor.

Er wurde etwa 1835 als Sohn des Mormonen-Ältesten Stangerson geboren. 1847, als er zwölf Jahre alt war, war er zusammen mit seinem Vater und dessen drei Frauen teil einer Gruppe Mormonen, die die Stadt Nauvoo verließen um ihr gelobtes Land zu suchen. Schließlich fanden sie es in Utah, wo sie die Stadt Salt Lake City gründeten.

Bis ins Jahr 1860 hatte er es in der Stadt zu einige Wohlstand gebracht. Er hat vier Ehefrauen, und spekulierte darauf bald die Gerberei und Lederfabrik seines Vaters zu erben. Auf Anraten der Ältesten begannen sowohl er, als auch Enoch J. Drebber um die Gunst der jungen Lucy Ferrier zu freien. Beide versuchten dazu bei ihrem Vater Verstellung zu werden, und ihre jeweiligen Vorteile rauszustellen. Doch dieser warf sie wütend wieder hinaus, da sich Lucy bereits in den Christen Jefferson Hope verliebt hatte.

Da die Ferriers danach von der Gemeinde unter Druck gesetzt wurden, beschlossen sie, aus der Stadt zu fliehen. Doch eine Gruppe Mormonen unter der Führung von Drebber und Stangerson nahm die Verfolgung und holte sie nach wenigen Tagen ein. Bei der nachfolgenden Auseinandersetzung wurde John Ferrier von Stangerson getötet, und Lucy zurück nach Salt Lake City gebracht. Stangerson meinte danach, dass er die besseren Anrechte auf die Frau habe, doch schließlich wurde die Sache vor dem Hohen Rat erörtert, wo Drebber die Mehrheit erhielt. Die beiden heirateten darauf, doch Lucy verstarb nur wenige Tage später.

Als Hope nach Salt Lake City zurückkehrte und von den Ereignissen erfuhr, begann er den beiden aufzulauern. Bald erzählte man sich in der Stadt Geschichten über eine unheimliche Gestalt, die die Vororte durchstreifte und die einsamen Bergtäler heimsuchte. Einmal pfiff eine Kugel durch Stangersons Fenster und drückte sich an der Wand flach. Bei einer anderen Gelegenheit, als Drebber unter einem Felsen entlang ging, krachte ein großer Brocken auf ihn herab, und er entging dem Tod nur, indem er sich auf sein Gesicht warf. Es dauerte nicht lange, bis die beiden jungen Mormonen den Grund für diese Anschläge entdeckten, und mehrmals führten sie Expeditionen in die Berge, doch ohne Erfolg. Danach beschlossen sie als Vorsichtsmaßnahme nach Beginn der Dunkelheit nicht mehr alleine auszugehen, und ihre Häuser bewachen zu lassen.

Hope harrte einige Zeit lang in den Bergen aus. Doch als er erkannte, dass er so zunächst nichts bewirken konnte, beschloss er, zu seinen Silberminen in Nevada zurück zu kehren. Ein zusammenwirken unvorhergesehener Umstände hinterte ihn die nächsten fünf Jahre daran, nach Utah zurück zu kehren. Als er unter falschen Namen in Salt Lake City einreiste erfuhr er, dass es einige Monate zuvor zu Unruhen in der Bevölkerung gekommen war. In folge dessen hatten mehrere der Jüngeren, unter ihnen auch Drebber und Stangerson, die Stadt mit unbekannten Ziel verlassen. Während des Drebber zuvor noch gelungen war, einen großen Teil seines Besitzes zu Geld zu machen, stand Stangerson vergleichsweise arm dar und wurde Drebbers Privatsekretär.

Hope machte sich die nächsten Jahre quer durch die Vereinigten Staaten auf die Suche nach den beiden, bis er schließlich in Cleveland, Ohio, fündig wird. Bevor er zur Tat schreiten konnte wurde er jedoch von Drebber gesehen, der mit Stangerson einen Friedensrichter aufsuchte und ihn in Gewahrsam nehmen ließ. Als nach Hope nach einigen Wochen wieder aus der Haft entließ, musste er feststellen, dass die beiden sich inzwischen nach Europa abgesetzt hatten. Ihr Weg führte sie von Sankt Petersburg nach Paris, Kopenhagen und schließlich London.

In der britischen Hauptstadt nahmen sie sich ein Zimmer in Charpentiers Pension in der Torquay Terrace. Nachdem sie durch ein Telegramm erfahren hatten, dass Hope ihnen nach Europa gefolgt war, beschlossen sie nach Liverpool weiterzufahren, und von dort aus nach New York zurück zu kehren. Jedoch verpassten sie ihren Zug von der Euston Station, und mussten einige Stunden auf den nächsten. Entgegen Stangersons rat beschlosst Drebber, dass sie sich trennen sollten, da er meint dass er noch was zu erledigen habe. Als er nicht wieder auftaucht nahm Stangerson sich ein Zimmer in Hallidays Pension und wartete dort auf ihn.

Stangerson blieb den gesamten nächsten Tag in seinem Zimmer, ohne das Drebber auftauchte. Am nächsten Morgen brach Hope bei ihm ein, und erzählte ihm, dass er Drebber umgebracht habe. Er bot ihm jedoch eine Chance zu überleben an, indem er ihn zwei gleich aussehende Pillen anbot, von denen eine giftig und die andere harmlos ist. Anders als Drebber zuvor wollte Stangerson jedoch das Angebot nicht annehmen, sondern versucht mit einem Messer auf Hope loszugehen. In dem anschließenden Handgemenge kam Stangerson um. Seine Leiche wurde einige Stunden später von Inspektor Lestrade gefunden.

Stangerson im Film Bearbeiten