FANDOM


Mahomet Singh wird in Das Zeichen der Vier erwähnt.

Der Sikh hatte früher gegen die britische Armee gekämpft, stand aber während des Sepoyaufstand auf ihrer Seite. Zusammen mit Abdullah Khan und Jonathan Small war er eingeteilt, einen abgelegenen Eingang auf der Südseite des Forts nahe von Agra zu bewachen.

Abdullah Khan erfuhr von seinem Halbbruder, Dost Akbar, dass ein indischer Radscha einen Diener mit einem Teil seines Schatzes zum Fort geschickt hatte. Da niemand sonst im Fort von der geplanten Ankunft wusste, beschlossen die beiden, ihn zu Ermorden und den Schatz unter sich aufzuteilen. Sie zogen auch Mahomet Singh und Jonathan Small auf ihre Seite, und setzten ihren Plan in die Tat um. Mahomet Singh blieb am Tor um es weiter zu bewachen, während die anderen anschließend seine Leiche versteckten.

Jedoch hatte der Radscha einen zweiten Diener hinter her geschickt, der den ersten überwachen sollte. Dieser bat am nächsten Tag ebenfalls um Einlass, und nachdem er keine Spur von Achmet entdeckte, sprach er mit einen Späherfeldwebel darüber, er seinen Kommandanten informierte. Bei einer anschließenden Durchsuchung wurde Achmets Leiche gefunden, und die Vier wegen Mordes angeklagt. Schließlich wurden sie zur lebenslagen Zwangsarbeit auf den Andamanen verurteilt.

Inderjin singh 87

Inderjin Singh

Mahomet im Film Bearbeiten

  • In der Verfilmung von 1987 gab man Mahomet den Namen Inderjin Singh. Der Name des Darstellers ist nicht überliefert.