FANDOM


Sherlock Holmes und das Uhrwerk des Todes ist eine Pastiche-Erzählung von Christian Endres und umfaßt 43 Seiten. Sie erschien 2009 im gleichnamigen Sammelband und wurde 2011 in Das ungelöste Rätsel nachgedruckt.

Inhalt Bearbeiten

Watson berichtet aus dem Dezember 1894 über eine Raubmordserie an Straßenhändlern bzw. Hehlern, Pfandleihern und Uhrmachern. Holmes erkennt, daß die Opfer mittels Miniaturwaffen (Schwerter, Beile, mglw. ein Morgenstern) getötet und um sämtliche Uhren erleichtert wurden. Von Lestrade eilends zur Verhinderung eines Anschlags auf Big Ben, den Uhrturm (eigentlich ja die Glocke der Uhr im Turm) des Westminster Parlaments, gerufen, kommt der Meisterdetektiv einem verrückten böhmischen Uhrmacher auf die Spur. Dieser will mittels mechanischer Winzroboter (nicht Kobolde oder Gnome, wie die Presse vermutet), zusätzlich beseelt durch kabbalistische Magie, sämtliche Uhrwerke und Zahnräder der Welt aus ihrer Sklaverei befreien, wie er es nennt. Holmes und Watson können ihn selbstverständlich aufhalten.

Mehr zum Inhalt

Anmerkungen Bearbeiten

  • Einsatz des Spürhundes Toby (bekannt aus Das Zeichen der Vier), und wieder einmal schwingt Watson einen Webley-Revolver. Holmes tritt in Verkleidung (Hausierer) auf.
  • Zahlreiche Disney-Anspielungen, darunter drei Uhrenputzer (vgl. Clock Cleaners, Disney-Animationsfilm aus dem Jahre 1937), von denen einer auch noch Mickey Donaldson heißt und seiner Freundin Daisy Pralinen schenken will. Auch werden beiläufig Mainzelmännchen und Schlümpfe (Smurfs) erwähnt

Meinungen und Kritik Bearbeiten

Verlauf Bearbeiten

Erzählung (Erstveröffetnlichung) davor Erzählung (Erstveröffetnlichung) Erzählung (Erstveröffetnlichung) danach
Der Schrecken der Mancha Sherlock Holmes und das Uhrwerk des Todes Eisige Verlockung


Erzählung (Zweitveröffentlichung) davor Erzählung (Zweitveröffentlichung) Erzählung (Zweitveröffentlichung) danach
Sherlock Holmes und der Orchideenzüchter Sherlock Holmes und das Uhrwerk des Todes Die Kreatur von Eastchurch